Es gibt ähnlich zur Mathe I auch zur Mathe II ein Bonussystem:

1) auf den Aufgabenblättern befinden sich jeweils spezielle Aufgaben, die per Web-Formular (siehe 'Übungen') abgeliefert werden können und automatisiert bewertet werden. Sie entsprechen den 'Miniprojekten' der Mathe I des letzten Semesters.

2) Zusätzlich in Mathe II: für das Vorrechnen einer Aufgabe in den Übungen gibt's jeweils 2 Bonuspunkte. Durch Vorrechnen können bis zu max. 10 Bonuspunkte gesammelt werden.

Die gesammelten Bonuspunkte werden auf die Klausur angerechnet. Die maximal erreichbaren Bonuspunkte aus 1) + 2) entsprechen zusammen etwa 20 bis 25 Prozent der zum Bestehen der Klausur notwendigen Punkte.

Die Anrechnung geschieht nach folgendem Algorithmus:
Die Klausur wird zunächst in 3 Kategorien eingeteilt: 'deutlich bestanden', 'Grauzone' und 'deutlich nicht bestanden'.
In der Kategorie 'deutlich bestanden' werden die Bonuspunkte hinzuaddiert und verbessern so die Note.
In der Kategorie 'Grauzone' werde ich von Fall zu Fall über bestanden/nicht bestanden entscheiden, wobei ich die Bonuspunkte (ohne festen Algorithmus) in die Entscheidung einbeziehe. Hier können Bonuspunkte also gegebenenfalls dazu dienen, ein 'nicht bestanden' in die Note 4.0 zu verbessern.
In der Kategorie 'deutlich nicht bestanden' haben die Bonuspunkte keinerlei Auswirkungen.